zur Navigation zum Inhalt

Tipps & Trends

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Haus Achern
Mo. bis Fr. 09:30 - 18:30 Uhr
Sa. 09:00 - 17:00 Uhr

Haus Bruchsal
Mo. bis Fr. 10:00 - 19:00 Uhr
Sa. 10:00 - 18:00 Uhr

  























zurück zur Übersicht

Flauschig weich

Beliebte Badematten

Flauschige Baumwolle, farbenfrohes Polyestergewebe oder haltbares Holz: Die Auswahl an Badematten ist riesig. Da findet jeder garantiert das Passende für sein Badezimmer.


Ob rechteckig, oval, rund oder blumenförmig: In jedes Badezimmer gehört mindestens eine Badematte. Die kleinen Teppiche machen den Raum wohnlicher, schmeicheln den Füßen und verhindern ein Ausrutschen. Denn wer mit nassen Füßen auf die Fußbodenfliesen tritt, legt unter Umständen eine waghalsige Rutschpartie hin. Außerdem dienen Badematten hygienischen Zwecken, da sie Wassertropfen aufsaugen und verhindern, dass sich kleine Pfützen vor Dusche, Badewanne oder Waschbecken bilden. 

Wohltat für die Füße

Design und Farbe der Matte muss natürlich vor allem zum Badezimmer passen. Doch das heutzutage große Angebot an Badematten erlaubt eine Menge Auswahl. Besonders angesagt sind derzeit beispielsweise Badteppiche mit hoher Flordichte. Diese sind optisch schön anzusehen und kuschelig weich. Allerdings brauchen sie länger zum Trocknen als ihre kurzflorigen Verwandten.

Ein echter Blickfang

Zu einem eher schlichten Badezimmer passen darüber hinaus stylishe Exemplare hervorragend, weil sie als Blickfang dienen. Schön bunt sind beispielsweise Badteppiche mit meinem mehrfarbigen Streifenmuster. Ebenfalls ein auffälliges Design haben Modelle, die in Form und Farbe an eine Rose erinnern, oder welche mit Rüschen am Rand. Auch orientalisch anmutende Muster liegen derzeit im Trend genauso wie Badematten, die zu weichem Frottee verwoben und mit einem Waffelmuster versehen sind. 

Badematte mit Massageeffekt

Einen Kontrast zu den flauschigen Vorlegern bieten Badematten aus Holz. Zu den verwendeten Hölzern gehören vor allem Exoten wie Teakholz oder Raminholz. Aber auch deutsche Eiche und Buchenholz kommen zu Einsatz. Die hölzernen Matten überzeugen vor allem, weil sie robust und lange haltbar sind. Außerdem hat das Treten auf einer Holzmatte zugleich einen angenehmen Massageeffekt. Damit die Vorleger nicht auf glatten Fliesen rutschen, sind sie meist auf der Unterseite mit Saugern aus Gummi ausgestattet.